Orthetik

Kinderorthopädie

Auf dem Spezialgebiet der Kinderversorgungen bieten wir in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Physiotherapeuten alle Arten von Orthesen an. Bestimmte Erkrankungen wie  Cerebralparese (ICP), Spina bifida, Gliedmaßenfehlbildung und andere Krankheitsbilder erfordern spezielle orthopädische Hilfsmittel, welche das Gehen verbessern bzw. erst ermöglichen. Abhängig vom Krankheitsbild und anderen Faktoren stellen wir sensomotorische bzw. propriozeptive Einlagen, dynamische Fußorthesen, Unterschenkelorthesen, Oberschenkelorthesen oder hüftübergreifende Orthesen her. Hierbei kommen beispielsweise monolaterale Gelenksysteme und auch Carbonfedern zum Einsatz. Aber auch Fehlstellungen wie Skoliose und Kontrakturen an den Beinen und Armen werden u.a. durch korrigierende Orthesen behandelt. Entscheidend für die Konfiguration des Hilfsmittels ist eine genaue Anamnese und die Erfahrung des Orthopädietechnikers.

Polio-Versorgungen

Die Poliomyelitis, umgangssprachlich Kinderlähmung, ist eine Virusinfektionskrankheit, die seit der Einführung von Schutzimpfungen in den 1950er Jahren heute als nahezu ausgerottet gilt. Trotzdem gibt es noch viele, inzwischen erwachsene Patienten, die stützende Orthesensysteme benötigen. Wir betreuen eine Vielzahl an polioerkrankten Menschen. Durch die Nutzung moderner Gelenksysteme wie auch die Verarbeitung von Leichtmaterialien und Technologien können wir Orthesen extrem leicht herstellen. Dies ist gerade für Patienten mit Post-Polio-Syndrom enorm wichtig.

Versorgung nach Schlaganfall

Ein speziell geschultes Techniker-Team der Technischen Orthopädie von Hempel GesundheitsPartner kümmert sich vorrangig um Patienten nach einer Schlaganfall-Erkrankung. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Gehfähigkeit, der Greiffunktion der Hand und der Verhinderung von Fehlstellungen. Mit Hilfe von speziellen Bandagen, Orthesen und funktioneller Elektrostimulation können wir eine Verbesserung und Erleichterung im Alltag erzielen. Entscheidend für den Erfolg ist die gemeinsame Erarbeitung von Therapiezielen. Hierfür ist auch eine enge Zusammenarbeit und Absprache mit dem behandelnden Arzt, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten sinnvoll. Auch eine Erprobung im Vorfeld gibt Anhaltspunkte für die Versorgungsplanung.

Rhizorthes

Wir sind zertifizierter Hersteller der Rhizorthes nach Dr. Meyer.
Ausführliche Informationen zu der Versorgung mit einer Rhizorthese finden Sie hier.

Funktionsweise:
Die Orthese zieht durch ihre individuelle Anpassung das erkrankte Daumensattelgelenk bei jeder Beugung des Daumens ein Stückchen auseinander und verhindert dadurch die weitere Reibung an der verminderten Knorpelfläche. Zusätzlich bleibt durch die Berücksichtigung der individuellen Anatomie einer jeden Hand und die spezielle Bauart der Orthese eine nahezu freie und natürliche Beweglichkeit des Daumens erhalten. Es können alle alltäglichen Tätigkeiten aus dem privaten und beruflichen Bereich mit der „Rhizorthes“ ausgeführt werden. Somit reduzieren sich die Schmerzen und durch die aktive Bewegung kräftigt sich mit der Zeit der Kapsel-Band-Muskel-Apparat. Dieser ist durch die im Laufe der Jahre eingetretene Schwäche die Ursache für den Beginn der verminderten Knorpelflächen – die Arthrose.

Wenn Sie Beschwerden haben, können Sie sich durch unsere zertifizierten Techniker(Innen) beraten lassen. Bitte vereinbaren Sie unter der Tel.nr. 030 49769450 einen Termin.

ALS - amyotrophe Lateralsklerose

Bei der Erkrankung an ALS (amyotrophe Lateralsklerose) ist die Betreuung und Behandlung in einem multidisziplinären Team von größter Bedeutung. Je nach Verlauf und gesundheitlichem Zustand werden Fachberater aus der Rehatechnik und physikalischen Therapie mit hinzugezogen. In der Beratung und Versorgung mit Hilfsmitteln wird durch unser speziell geschultes Personal individuell auf die aktuelle Situation und die Bedürfnisse des Patienten eingegangen. Um die funktionellen Einschränkungen auszugleichen bzw. zu mindern, wird aus dem Bereich der Orthopädietechnik mit Orthesen versorgt. Je nach Körperregion und Lähmungsart, spastisch oder schlaff, werden unter anderem maßgefertigte Orthesen hergestellt. Als Mitglied im Netzwerk für ALS–Erkrankungen (Ambulanzpartner) ist die Kommunikation zwischen den Fachdisziplinen im Sinne des Patienten organisiert und dokumentiert. Begleitende therapeutische Maßnahmen aus der Physio- und Ergotherapie können Sie zusätzlich bei uns im Haus wahrnehmen.

Kontakt

Hempel GesundheitsPartner GmbH
Technische Orthopädie
Prinzenallee 84
13357 Berlin

Tel.

+49 30 49 76 94 50

Fax

+49 30 49 76 94 55

E-Mail

info@hempel-berlin.de

 

Öffnungszeiten:

Mo+ Mi

07:30 – 18:00 Uhr

Di + Do

07:30 – 16:00 Uhr

Fr

07:30 – 14:30 Uhr

Nehmen Sie Kontakt auf: